© Naturheilen.com       
Naturheilen.com

Homöopathie

Homöopathiee“

In der Homöopathie wird eine ganzheitliche Betrachtung von Körper, Geist und Seele vorgenommen. Die Behandlung erfolgt unter dem Gesichtspunkt: Ähnliches möge mit Ähnlichem  geheilt werden. (Similia similibus curentur).  Zur Behandlung werden Globulis, Tabletten oder Tropfen angewendet.

Akupunktur

Die klassische Akupunktur gehört mit zur Chinesischen Medizin. Bei der Akupunktur werden in die Energieleitbahnen (Meridiane) gezielt Nadeln gesetzt. Mit Hilfe einer detaillierten Anamnese wird für den Patienten ein individuelles Akupunkturprogramm erstellt. Durch das aufheben der Blockaden in den Meridianen findet die Akupunktur Anwendung für: Erkrankungen des Atmungssystems Gastrointestinale Störungen Schlafstörungen Bronchialasthma Neurologische Störungen Muskuloskeletale Erkrankungen

Schlangengifttherapie

Die Behandlung mit Schlangengiften finden Sie bei einigen ausgewählten zugelassenen Heilpraktikern und Ärzten. Schon die alten Inkas und Azteken setzten zur Behandlung von Krankheiten tierische Arzneien ein. Der Gebrauch wurde bis in die heutige Zeit weiterentwickelt. Der Einsatz von Giften und anderen tierischen Arzneien dient zur Unterstützung des Gesundungsprozess. Hauptsächlich wird die Reintoxin- Therapie von Schlangengiften angewendet, d.h. das Schlangengift wird mit einer Spritze verabreicht. Das Gift in seiner Urform ist für den Menschen unschädlich. Nach einer ganzheitlichen Diagnostik wird ein individueller Therapieplan aufgestellt. Dies berücksichtigt das richtige Schlangengift in der für Sie individuellen Dosis. Das Schlangengift wird speziell für Sie extra bestellt.

Schröpfen

Beim Schröpfen wird die Durchblutung im Gewebe erhöht. Dies erfolgt mit vorgewärmten Glaskugeln die auf die Haut aufgesetzt werden. Mit der erhöhten Durchblutung wird eine Lockerung der Strukturen in Muskeln, Bändern und dem Sehnengewebe erzielt.
Um lange zu leben, lebe langsam. (Marcus Tullius Cicero, 106 - 43 v. A.D, röm. Redner u. Staatsmann)